Den Grundstein des Landwirtschaftsbetriebes von Ivan Vogrič legte 1932 die Heirat der Großeltern, väterlicherseits. Sie waren Nachbarn und ihre Heirat bedeutete, dass sich zwei kleine Bauernhöfe zu einem größeren Betrieb verbinden. Beide Betriebe waren noch im herrschaftlichem Besitz. Erst  in den sechziger Jahren wurde das Land von Luciano Vogric erworben. Nur ein kleiner Teil des Betriebes war dem Weinbau gewidmet. Der größte Teil des Bauernhofes beschäftigte sich  dem Anbau von Obst .

1993 folgte Ivan, Winzer und Önologe, dem Vater Luciano, der den Betrieb seit den 60er Jahren leitete. 2004 produzierte er die ersten bedeutenden Weine mit seiner Handschrift. Eine weitere Heirat brachte dann den Wendepunkt mit sich: die von Ivan und Katja, die sich bei einem guten Glas Wein kennengelernt haben. Die gemeinsame Liebe zu diesem köstlichen Produkt führte zu Neuerungen im Betrieb, in deme in neuer Degustationssaal eingerichtet wurde, um Gäste empfangen zu können. Vom Panoramasaal aus, können die Weinberge an der Grenze zum nahe gelegenen Slowenien bewundert warden. Nebe der Weinproduktion, bieten die Besitzer den Gästen auch Obst und Gemüse der Saison an, dass der Vater Luciano als Hobby mit viel Hingabe anbaut.